Donnerstag, 14. September 2017

Birnentarte mit Mandelcreme

Birnentarte ist ein französischer Klassiker. Es gibt sie in vielen Varianten. Ich habe mich für eine fett- und zuckerreduzierte Mandelcreme als Unterlage entschieden. Keine Angst, der Geschmack ist trotzdem voll da. 

Pear tart is a french classic. There are lots of varieties. I decided to go for a fat- and sugar reduced frangipane as base. Don't fear, it has all the flavor.


Birnentarte mit Mandelcreme
ø 23 cm

Teig: 200 gr Mehl
1/4 TL Salz
10 gr Zucker
100 gr Butter
etwas kaltes Wasser

Alle Zutaten zu einem glatten Teig verkneten, ausrollen und die Tarteform damit auslegen. Mit einer Gabel einstechen und eine halbe Stunde kalt stellen. Im vorgeheizten Backofen bei 175°C 15 Minuten blindbacken.

Pear tart with frangipane
ø 23 cm

Crust: 200 gr flour
1/4 tsp salt
10 gr sugar
100 gr butter
some cold water

Knead a smooth dough from all ingredients, roll out and line the tart pan with it.
Prick with a fork and chill for half an hour. Blind bake in the preheated oven at 175°C for 15 minutes.


Mandelcreme:
125 gr gemahlene Mandeln 
75 gr Zucker
25 gr Butter
2 Eier
1 EL Vanilleextrakt
1/4 TL Salz

Die Zutaten in der Küchenmaschine zu einer Creme verarbeiten. Auf den vorgebackenen Boden streichen.

Frangipane:
125 gr ground almonds 
75 gr sugar
25 gr butter
2 eggs
1 tbsp vanilla extract
1/4 tsp salt

In a food processor mix all ingredients together until creamy. Spread onto the prebaked crust.


Drei Birnen schälen, halbieren, entkernen und in dünne Scheiben schneiden.
Auf der Mandelcreme arrangieren.
Weitere 40 Minuten backen (175°C).

Peel, halve and core three pears. Cut in thin slices and arrange them on the frangipane.
Bake for another 40 minutes (175°C).


Man kann die Birnen nach dem Backen aprikotieren oder man stäubt etwas Puderzucker darüber. Der Kuchen schmeckt am besten frisch und leicht warm.
Ich habe die Mandeln vor dem Mahlen blanchiert, damit die Creme schön hell bleibt.
Es gehen aber auch Mandeln mit Schale.

You can coat the pears with apricot jam after baking or you dust some powdered sugar on top. The cake is best eaten fresh and slightly warm.
I blanched the almonds prior to grinding so that the frangipane stays bright.
But you can use almonds with skin on, too.


Donnerstag, 7. September 2017

Crunchy Chocolate Domes

Heute leider kein Rezept, nur hübsche Bilder.

Today no recipe, just some nice pictures.


ABER: ihr könnt diese tollen Küchlein trotzdem nachbacken. Das Rezept findet ihr hier bei Talita's Kitchen.

BUT: nevertheless you can bake these awesome cakes as well. You can find the recipe here at Talita's Kitchen.


Es ist auch gar nicht so schwer, sie hat ja auch tolle Fotos von den einzelnen Schritten. Da ich nur vier Stück gemacht habe (ich habe nur eine Halbkugel Silikonform) und die Zutatenmengen dann sehr klein sind, muss man manchmal ein bißchen improvisieren.
Deshalb kein Rezept von meiner Seite.

It isn't that hard, she has nice pictures of the single steps. Because I only made four of them ( I only have one dome shape silicone mold) the amount of ingredients is very small and you have to improvise sometimes. Hence no recipe from my side.


Ich kann euch nur versichern, dass die Törtchen absolut lecker sind und den Aufwand mehr als wert. Die vier waren superschnell aufgegessen. 
Vielleicht sollte ich mir doch eine zweite Form zulegen....

I can only assure you, that the cakes are absolutely delicious and worth the effort. The four cakes were eaten up in no time.
Maybe I should get a second mold after all...


Mittwoch, 30. August 2017

Hefe-Schoko-Stern

Von diesem Pin inspiriert habe ich einen hübschen Hefe-Schokoladen-Stern gebacken.
Es sieht mal wieder komplizierter aus als es eigentlich ist. 
Ich habe euch die einzelnen Schritte fotografiert, so ist es ganz einfach nachzuvollziehen.

Inspired by this pin, I made a beautiful yeast dough and chocolate star.
Once again it is looking more complicated, than it actually is.
I took pictures from the separate steps, so you can reproduce it easily.


Hefe-Schoko-Stern

350 gr Mehl
50 gr Zucker
1/2 TL Salz
200 gr Milch, warm
1 Päckchen Trockenhefe
30 gr Butter, weich

100 gr Vollmilchschokolade, gerieben
30 gr Butter, weich

Aus Mehl, Zucker, Salz, Milch, Hefe und Butter einen glatten Teig kneten.
Ungefähr eine Stunde gehen lassen. Dann den Teig in vier gleich große Stücke teilen.

Chocolate star bread

350 gr flour
50 gr sugar
1/2 tsp salt
200 gr milk, warm
1 sachet dry yeast
30 gr butter, soft

100 gr milk chocolate, grated
30 gr butter, soft

Knead a smooth dough from flour, sugar, salt, milk, yeast and butter. Let rise for about one hour. Then cut the dough in four equal parts.


Die Stücke zu Kreisen ausrollen. Drei der Kreise mit Butter bestreichen und mit der Schokolade bestreuen. Schokolade etwas andrücken.

Roll the pieces into circles. Spread the butter on three circles and sprinkle the chocolate on top. Slightly press on the chocolate.


Die Kreise übereinander stapeln, mit dem "nackten" Kreis abschließen.

Stack the circles ending with the "naked" circle.


Achtel schneiden.

Cut eighth.


In jedes Achtel einen Schlitz schneiden, die Spitze hindurchziehen. Das obere Ende etwas einrollen.

Cut a slit in each eighth, the pull the corner through. Roll up the upper end.


Die ersten vier Spitzen kreuzförmig auf einem mit Backpapier belegten Blech arrangieren, die nächsten vier versetzt dazu auflegen. Eine halbe Stunde abgedeckt gehen lassen.
Im vorgeheizten Backofen bei 175° 20-25 Minuten backen.

Arrange the first four pieces crosswise on a baking tray lined with parchment paper, then stack the next four shifted on top. Let rise covered for half an hour.
Bake in the preheated oven at 175°C for 20-25 minutes.


Mittwoch, 23. August 2017

White Chocolate Cheesecake

Es ist mal wieder Zeit für Cheesecake. Diesmal mit leckerer weißer Schokolade. 
Ein Traum in weiß!

It is time for cheesecake again. This time with delicious white chocolate.
A dream in white!


Ich habe mein Standardrezept für den Boden benutzt, aber diesmal den Teig gleich in die Form gegeben und diese dann gekühlt. Das ist einfacher und spart Zeit!
Für die Deko habe ich aus Modellierschokolade Blümchen ausgestochen: kleine für oben und große (halbiert) für den Rand. 

I used my standard recipe for the crust, but this time I immediately lined the pan with it and chilled it then. This is easier and saves time!
For the decoration I made some flowers out of modeling chocolate: small ones for the top and big ones (cut in half) for the border.


White Chocolate Cheesecake
ø 15 cm

Schokoboden:
50 gr Mehl
5 gr Kakao
30 gr kalte Butter
15 gr Puderzucker

Füllung:
175 gr Frischkäse
200 gr Schmand
40 gr Zucker
125 gr weiße Schokolade
60 gr Milch
5 gr Stärke
2 Eiweiß

Für den Boden alle Zutaten miteinander verkneten (eventuell ein bißchen Wasser zufügen), ausrollen und in die Form geben, mit einer Gabel einstechen und 10 Minuten in den Gefrierschrank stellen. Im vorgeheizten Ofen bei 175°C 10 Minuten vorbacken.
In der Zwischenzeit Frischkäse, Schmand und Zucker gründlich verrühren, die Schokolade hacken und die Milch erwärmen. Die Milch über die Schokolade geben und schmelzen lassen. Glatt rühren, dann unter die Frischkäsemasse rühren. Die Stärke sieben und hinzufügen, dann vorsichtig die Eiweiße unterrühren (nicht zu stark!).
Die Füllung auf den vorgebackenen Boden geben. Wenn eure Form nicht wasserdicht ist, müsst ihr sie in Alufolie wickeln. Den Kuchen im Wasserbad bei 160° C 
ungefähr 1 1/4 Stunden backen, die Mitte soll noch leicht wabbelig sein.
Ofen ausschalten, Tür öffnen und den Kuchen noch eine halbe Stunde im Wasserbad lassen. Dann den Kuchen in der Form abkühlen lassen und vor dem Servieren mindestens vier Stunden in den Kühlschrank stellen.
Nach Belieben mit Schokodekor verzieren.

White Chocolate Cheesecake
ø 15 cm

Chocolate crust:
50 gr flour
5 gr cocoa
30 gr cold butter
15 gr powdered sugar

Filling:
175 gr cream cheese
200 gr sour cream
40 gr sugar
125 gr white chocolate
60 gr milk
5 gr starch
2 egg whites

For the crust knead a smooth dough from all ingredients (maybe you have to add some water). Roll it out and put it in the pan. Prick it with a fork and place it for ten minutes in the freezer then bake it in the preheated oven at 175°C for 10 minutes.
Meanwhile mix low fat cream cheese, sour cream and sugar thoroughly. Chop the chocolate and heat the milk. Pour the milk over the chocolate and let it melt. Stir, then add it to the cream cheese mixture. Sift and add the starch. Then carefully mix in the egg whites (don't stir too much!).
Pour the filling onto the pre-baked crust. If your pan is not leak-proof you have to wrap it in tin foil. Bake the cake in a water bath at 160° C for about 1 1/4 hours, the cake should be slightly wobbly in the middle. Turn the oven off, open the door and let the cake sit in the water bath for another half an hour. Take the cake out and let it cool in the pan. Store at least four hours in the fridge before serving.
Decorate with chocolate decor to your liking.


Dieser Cheesecake ist mein neuer Favorit (obwohl ich eigentlich jeden Cheesecake wirklich gerne habe). Ich könnte ihn mir auch gut mit Erdbeersoße oder etwas anderem fruchtigen vorstellen. Ich könnte gleich noch einen backen...

This cheesecake is my new favorite (although I really like every cheesecake). I could imagine it with some strawberry sauce as well, or some other thing fruity. 
I really could bake another one in a jiffy...


Mittwoch, 9. August 2017

Dutch Baby

Ich habe schon wieder etwas in meiner Gusseisenpfanne gebacken! Und zwar ein sogenanntes Dutch Baby. Das ist ein großer Pfannkuchen, der im Ofen gebacken wird und richtig toll aufgeht. Auf den Bilder war er leider schon wieder zusammengefallen, ich hätte ihn Mal im Ofen fotografieren sollen! Das Rezept ist sehr simpel und kann nach Lust und Laune mit Zimt, Zitronenabrieb, Vanille, Tonka usw. verfeinert werden.

I baked again in my cast iron skillet! To be specific a so called Dutch Baby. This is a big pan cake made in the oven that puffs up. On the pictures it has unfortunately already collapsed, I should have taken a pic in the oven! The recipe is very simple and can be refined to your heart's delight with cinnamon, lemon zest, vanilla, tonka and so on.


Serviert wird das ganze mit Puderzucker, wer mag gibt noch Schlagsahne, frische Früchte oder eine Fruchtsoße dazu. Ich habe ein paar Erdbeeren püriert.
Man braucht übrigens nicht unbedingt eine Gusseisenpfanne dafür, man kann das Dutch Baby auch in einer Auflaufform zubereiten.

The whole thing is served dusted with powdered sugar, if you like, you can add whipped cream, fresh fruit or a fruit sauce. I pureed some strawberries.
By the way, it is not necessary to use a cast iron skillet for this, you can also prepare the Dutch Baby in a casserole.


Dutch Baby
ø 25 cm

3 Eier
2/3 cup (160 ml) Milch
2/3 cup (90 gr) Mehl
1/2 TL Vanilleextrakt
1/4 TL Zimt
1/4 TL Salz
30 gr Butter

Die Gusseisenpfanne mit der Butter in den Backofen stellen und auf 220°C vorheizen.
Die Eier schaumig schlagen, dann Milch, Mehl, Vanille, Zimt und Salz unterrühren.
Die geschmolzene Butter in der Pfanne verteilen, den Teig hineingießen und zurück in den Ofen geben. Ungefähr 20 Minuten backen, bis das Dutch Baby aufgegangen und goldbraun ist. 
Mit Puderzucker bestäuben und sofort servieren.

Dutch Baby
ø 25 cm

3 eggs
2/3 cup (160 ml) milk
2/3 cup (90 gr) flour
1/2 tsp vanilla extract
1/4 tsp cinnamon
1/4 tsp salt
30 gr butter

Place the cast iron skillet with the butter in the oven and preheat the oven to 220°C.
Beat the eggs until they are frothy, then add milk, flour, vanilla, cinnamon and salt.
Spread the molten butter in the skillet, pour the batter in and place it back in the oven. Bake for about 20 minutes until the Dutch Baby is puffed and golden brown.
Dust with powdered sugar and serve immediately.



Mittwoch, 2. August 2017

Feuchter Schokokuchen

Ich hatte mal wieder Lust auf einen Schokoladenkuchen (das kommt eigentlich öfter vor, ich sag es euch nur nicht jedes Mal 😝). Und dieses Rezept hier von Tortentante Monika klingt doch einfach nur herrlich.

I was craving some chocolate cake again (this happens more often, but I don't tell you every time 😝). And this recipe by Tortentante Monika sounds simply magnificent.


Gebacken habe ich es in meiner neuen Silikonform. Die hat mir mein Mann geschenkt.
Ich bekomme also (leider) nichts von Silikomart für die Erwähnung hier.
Meine Form mag ich aber trotzdem.

I used my new silicone cake mould. This was a gift from my hubby. I (unfortunately) do not get anything from Silikomart for mentioning them here.
But I like the mould nevertheless.


Weil die Form etwas kleiner ist musste ich das Rezept natürlich umrechnen.
Das Originalrezept ist für eine Backform mit 24 cm Durchmesser.
Meine Form hat einen Durchmesser von 22 cm und fasst 1,7 Liter.
Außerdem hatte ich keinen Quark zu Hause, also habe ich Schmand benutzt.

Because it is smaller, I had to convert the recipe. The original is for a cake pan with 24 cm in diameter. My mould has a diameter of 22 cm and can take hold of 1,7 liter.
I also had no curd cheese at home, so I used sour cream instead.


Feuchter Schokokuchen

160 gr Butter
130 gr Schokolade, gehackt
1 TL Espresso
1/2 Tonkabohne
185 gr brauner Zucker
95 ml Wasser
---------
160 gr Mehl
30 gr Kakao
1/2 Päckchen Backpulver
65 gr Schmand
3 Eier

Die Zutaten über der Linie in einem kleinen Topf erwärmen, bis alles geschmolzen ist. Vom Herd nehmen und auf Handwärme abkühlen lassen. Mehl, Kakao und Backpulver mischen, die Schokomasse zügig unterrühren. Dann den Schmand und die Eier einzeln unterrühren. Nicht zu lange rühren! In die gefettete Form füllen und im vorgeheizten Backofen bei 160°C 45-55 Minuten backen (Stäbchenprobe). 

Moist chocolate cake

160 gr butter
130 gr chocolate, chopped
1 tsp Espresso
1/2 tonka bean
185 gr brown sugar
95 ml water
---------
160 gr flour
30 gr cocoa
1/2 package baking powder
65 gr sour cream
3 eggs

Heat the ingredients above the line in a small sauce pan until everything is molten. Take away from the heat and let cool until luke warm. Whisk together flour, cocoa and baking powder. Briskly stir in the chocolate mixture, then add the sour cream and the eggs one at a time. Don't overmix! Fill in the greased mould and bake in the preheated oven at 160°C for 45-55 minutes until a toothpick comes out clean.


Ich habe den Kuchen nach dem Abkühlen noch mit Kakaopulver besiebt, aber auch Puderzucker oder eine Schokoglasur wären denkbar. Der Kuchen ist schön schokoladig und saftig. Außerdem recht unkompliziert in der Herstellung. 
Ich mag ihn!

I dusted the cake with some cocoa powder after cooling, but powdered sugar or a chocolate glaze would also be options. The cake is very chocolatey and moist. And quite straightforward in preparing.
I like it!


Mittwoch, 26. Juli 2017

Apfel-Wein-Kuchen

Zu seinem Geburtstag hat sich mein Vater dieses Jahr einen Apfel-Wein-Kuchen gewünscht. Sein Wunsch war Befehl, allerdings habe ich ihn mit Roséwein gemacht und mit Tonkabohne verfeinert. Sehr lecker!

For his birthday this year my father wanted to have Apple Wine Cake. His wish was my command, but I made it with rosé wine and refined it with tonka bean.
Very delicious!


Für mich dürfen die Äpfel im Kuchen noch etwas Biss haben, falls ihr sie lieber weicher mögt, verlängert ihr die Backzeit um ungefähr 15 Minuten. Eventuell müsst ihr euren Kuchen dann mit etwas Alufolie abdecken.

I like the apples to be al dente, if you like them softer, you have to prolong the baking time for about 15 minutes. Maybe you then have to cover your cake with some tin foil.


Apfel-Wein-Kuchen
ø 26 cm

Teig: 
210 gr Mehl
140 gr Butter
70 gr Zucker
1 Ei
1 Prise Salz

Füllung:
1 kg Äpfel
750 ml Roséwein, halbtrocken
160 gr Zucker
80 gr Stärke
1 Tonkabohne

400 gr Sahne
50 gr Frischkäse
20 gr Vanillezucker
Kakaopulver

Apple Wine Cake
ø 26 cm

Crust:
210 gr flour
140 gr butter
70 gr sugar
1 egg
1 pinch of salt

Filling:
1 kg apples
750 ml rosé wine, semi-dry
160 gr sugar
80 gr starch
1 tonka bean

400 gr heavy cream
50 gr cream cheese
20 gr vanilla sugar
cocoa powder


Alle Teigzutaten rasch zu einem glatten Teig verkneten und mindestens eine Stunde kühlen.
Eine Springform mit 26 cm Durchmesser mit dem Teig auskleiden, dabei einen etwa 5 cm hohen Rand formen. Kalt stellen, bis die Form benötigt wird.
Die Äpfel waschen, entkernen und in feine Scheiben hobeln. Mit der geriebenen Tonkabohne vermischen. Zucker und Stärke mit etwas Wein glattrühren, den restlichen Wein aufkochen. Die Stärkemischung hinzufügen und einmal kräftig aufkochen. Mit den Äpfeln vermischen und in die Form geben. Im vorgeheizten Backofen bei 180°C 60 Minuten backen. Abkühlen lassen und über Nacht in den Kühlschrank stellen.
Die Sahne mit dem Frischkäse und Zucker vermischen und aufschlagen. Ein Drittel glatt auf den Kuchen streichen. Den Rest in einen Spritzbeutel mit St.-Honoré-Tülle geben und Streifen aufspritzen. Mit Kakao besieben.

Quickly knead all crust ingredients into a smooth dough and chill for at least one hour. Line a 26 cm springform pan with it boiling a 5 cm rim.
Wash and core the apples, then slice them very thinly. Mix with the grated tonka bean. Mix the sugar and starch with some of the wine, then bring the remaining wine to a boil. Add the starch mixture and bring to a boil again. Stir the wine into the apples and fill everything into the pan. Bake in the preheated oven at 180°C for 60 minutes. Let cool, then refrigerate over night.
Mix the heavy cream, cream cheese and sugar and whip to stiff peaks. Spread one third onto the cake. Fill the remains into a piping bag with a St Honoré tip and pipe stripes onto the cake. Dust with cocoa powder.