Dienstag, 27. Mai 2014

Cookie-dough-Eis und Baisers

Selbstgemachtes Eis ist einfach herrlich. In den meisten Eiscremes aus dem Supermarkt sind Eier (aus fragwürdiger Haltung) enthalten, also kaufe ich kein Eis mehr. Und wenn man eh alles gerne selber macht...
Ich habe den KitchenAid Ice Cream Maker und bin sehr zufrieden damit, das Eis wird herrlich cremig und ist schnell fertig.

Homemade Ice cream is really wonderful. Most store bought ice creams contain eggs ( from suspicious husbandry conditions), so I don't buy them anymore. And if you like to do everything yourself....
I use the KitchenAid Ice Cream Maker and I am very satisfied with it, the ice cream is very smooth and done quickly.


Cookie-Dough-Eis

250 ml Milch
2 Eigelb
70 gr Zucker (inklusive Vanillezucker)
125 ml Sahne

Die Milch erhitzen, Zucker und Eigelb schaumig schlagen. Die heiße Milch zum Eiermix geben, verrühren, zurück in den Topf geben und erhitzen, bis die Creme andickt. Nicht kochen! In eine Kanne füllen und die Sahne zugeben. Gut kühlen dann ab in die Eismaschine!

30 gr Mehl
15 gr brauner Zucker
15 gr weißer Zucker
1 TL Vanilleextrakt
15 ml Milch
 3 EL Schokosplitter

Aus allen Zutaten einen Teig kneten, einfrieren. In Stücke schneiden und unter das fertige Eis rühren. 

Cookie-Dough-Ice Cream

250 ml milk
2 egg yolks
70 gr sugar (including vanilla sugar)
125 ml heavy cream

Heat the milk, beat sugar an egg yolks until white and light. Add the hot milk, mix, then pour it back into the sauce pan and heat the mixture until it gets thick. Don't boil it! Fill it in a jug and add the heavy cream. Chill well, then put it in the Ice cream maker!

30 gr flour
15 gr brown sugar
15 gr white sugar
1 tsp vanilla extract
15 ml milk
 3 tbsp chocolate chips

Make a dough from all ingredients, freeze. Cut in pieces and mix them under the ice cream. 



Aus den übrig gebliebenen Eiweissen habe ich Baisers gemacht.
Auf ein Eiweiss kommen 50 Gramm Zucker.

I made some meringues from the left over egg whites.
I use 50 grams sugar per egg white.


Getrocknet habe ich sie im Dörrautomaten. Das dauert je nach Größe circa 4-5 Stunden.

I dried them in my dehydrator. This takes about 4-5 hours depending on the size of the meringues.


Und ein Geist war auch dabei!

And there was a little ghost, too!

Donnerstag, 22. Mai 2014

Schoko-Whoopie-Pies

Whoopie Pies springen einen in letzter Zeit von überall her an, also habe ich mich auch an einen Versuch damit gewagt. Sie sind lecker, keine Frage, aber ich persönlich bevorzuge dann doch Cupcakes.

Whoopie pies are found everywhere lately, so I decided to give them a try. They are delicious, no question, but I personally prefer cupcakes.


Schoko-Whoopie-Pies mit Erdbeercreme

Für ungefähr 12 gefüllte Whoopies:

200 gr weiche Butter
200 gr brauner Zucker
2 Eier
1 EL Vanilleextrakt
400 gr Mehl
100 gr Kakao
2 TL Backpulver
400 ml Milch

Butter und Zucker schaumig schlagen, nacheinander die Eier unterrühren und den Vanilleextrakt zugeben. Mehl, Kakao und Backpulver sieben, abwechselnd mit der Milch unter den Teig rühren.
Mit einem Eisportionierer oder Löffel Häufchen auf ein Backblech setzen. Nicht zu dicht nebeneinander! Bei 175° C ungefähr 10 min backen. Die Whoopies sind fertig, wenn die Oberfläche nach kurzem draufdrücken wieder zurückspringt.
Auf einem Gitter vollständig auskühlen lassen.

Für die Füllung:

50 gr  weiche Butter
50 gr Puderzucker
150 gr Frischkäse
150 gr Erdbeerpüree

Die Butter mit dem Puderzucker verrühren bis sie leicht glänzt. Dann den Frischkäse und das Erdbeerpüree unterrühren. In einen Spritzbeutel füllen und eine halbe Stunde in den Kühlschrank legen.
Dann die Whoopie Pies damit füllen.


Chocolate Whoopie Pies with strawberry cream

makes about 12 filled whoopies:

200 gr butter (room temperature)
200 gr brown sugar
2 eggs
1 tbsp vanilla extract
400 gr flour
100 gr cocoa
2 tsp baking powder
400 ml milk

Cream butter and sugar until white and light, then add the eggs one at a time. Add the vanilla extract.Sift together flour, cocoa and baking powder. Add the flour mix in 3 batches, alternating with the milk. Put dollops of dough on a baking tray lined with parchment paper, either with a spoon or a ice cream scoop, but leave enough space between them. Bake at 175°C for about 10 minutes. The whoopies are done when the top springs back after touching. Let them cool completely on a rack.

Filling:

50 gr  butter (room temperature)
50 gr icing sugar
150 gr cream cheese
150 gr strawberry puree

Mix the butter with the icing sugar until it is smooth and glossy. Add the cream cheese and the strawberry puree. Fill the mixture into a piping bag and put it in the refrigerator for half an hour. Then you can fill your cooled whoopie pies with it.

Dienstag, 20. Mai 2014

Magic Cake

Den Magic Cake habe ich bei Pinterest entdeckt: "Rezept für Magic Cake/Magischer Kuchen: Nur ein Teig, der beim Backen zu drei Schichten wird und nach Vanillepudding schmeckt" gepinnt von Zuckerzimtundliebe. Also wenn das nicht nach Hexerei schreit, weiß ich auch nicht. Also ab in die Küche und Simsalabim!

I found the magic cake via Pinterest: "recipe for magic cake: one dough forms three layers while baking and tastes like vanilla custard" pinned from Zuckerzimtundliebe. If that doesn't scream witchery, I don't know. So straight in the kitchen and "Hey presto"!


Magic Cake

115 gr Butter
480 ml Milch
4 Eier (Raumtemperatur)
150 gr Puderzucker
1 EL Wasser
130 gr Mehl
1/2 TL Zimt

Den Ofen auf 160°C vorheizen, eine wirklich dichte Backform (20x20 cm) einfetten, eventuell mit Backpapier auslegen.
Die Butter schmelzen und die Milch erwärmen, beides sollte eher lauwarm sein, nicht zu heiss werden lassen. Die Eier trennen und die Eiweisse steif schlagen.
Die Eigelbe mit dem Puderzucker cremig mixen, Butter und Wasser zugeben und 2-3 Minuten weiterrühren. Mehl und Zimt zum Eigelbmix geben und unterrühren. Die Milch nach und nach einfließen lassen (Spritzgefahr) und gut unterrühren. Der Teig ist sehr flüssig.
1/3 des Eiweisses unterrühren, das zweite Drittel unterheben, bis keine großen Eiweissteile mehr zu sehen sind, das letzte Drittel vorsichtig unterheben. Nicht zu viel rühren!
Sofort in die Form giessen und 50-60 Minuten backen, bis der Kuchen oben goldbraun ist und in der Mitte noch leicht wabbelig (wie Käsekuchen).
Abkühlen lassen und im Kühlschrank gut durchkühlen.
Nach belieben mit Puderzucker bestäuben.

Magic Cake

115 gr butter
480 ml milk
4 eggs (at room temperature)
150 gr icing sugar
1 tbsp water
130 gr flour
1/2 tsp cinnamon

Preheat the oven to 160°C, butter a leakproof baking dish (20x20 cm) and optionally line it with parchment paper.
Melt the butter and warm the milk, they should both be lukewarm, don't get it too hot.
Separate the eggs and beat the egg whites until firm. Mix the egg yolks with the icing sugar until creamy, add butter and water and continue mixing for about 2-3 minutes. Add the flour and cinnamon and mix well. Slowly pour the milk in (it could splatter!) and mix until incorporated. The dough is very liquid. Stir in one third of the beaten egg whites, fold in the second third until no big egg white islands remain, then carefully fold in the last third. Don't overmix! Pour the batter immediately into the baking dish and bake for about 50-60 minutes. The top should be golden brown and the middle slightly wobbly (like cheese cake).
Let cool and put it in the refrigerator until you serve it.
You can dust some icing sugar on top.



Der Kuchen schmeckt wirklich nach Vanillepudding obwohl gar keine Vanille drin ist.
Ich dachte beim zusammenrühren ja, dass das nie funktioniert, aber es hat wunderbar geklappt und allen gut geschmeckt. Allerdings hat sich bei mir eine Riesenblase gebildet (sieht man auf dem zweiten Bild hinten), die nach dem Backen aber wieder zusammengefallen ist.

This cake really tastes like vanilla custard although there is no vanilla in it.
I thought it wouldn't work while preparing the batter but everything was fine and everybody loved it. However, my cake formed a big bladder ( you can see it on the second pic in the background), but it deflated after baking.

Dienstag, 13. Mai 2014

Crème fraîche Scones

Die kleinen Würfelchen auf dem Bild mögen ja eher unscheinbar daher kommen, aber sie sind wirklich köstlich! Und da sie auch mit einem Happs im Mund verschwinden, leert sich so ein frisch gebackenes Blech recht zügig...
Aber auch kalt mit einem extra Klecks Crème fraîche obendrauf kann man nicht widerstehen. Das Rezept ist aus meinem geliebten Miette-Backbuch.

The small cubes on the picture may look quite unimpressive, but they are really delicious! And they fit just right in your mouth, so bite by bite the baking tray empties quickly...
Let them cool and put an extra dollop of crème fraîche on top and you can't resist either.
The recipe is from my beloved Miette baking book.


Da ich nicht der Urheber dieses Rezeptes bin, werde ich es auch nicht posten, aber wer Tante Google fragt, wird auf jeden Fall fündig.
Es lohnt sich!!

Because I am not the author of this recipe, I will not post it, but if you ask auntie Google, you can find it.
It is worthwhile!!

Mittwoch, 7. Mai 2014

Erdbeer-Streusel-Tarte

Erdbeeren schmecken immer gut und da ja nun die langsam die Erdbeerzeit kommt, habe ich diese Tarte mit gefrorenen Erdbeeren vom letzten Jahr gemacht, um Platz für Neue zu schaffen. Die Tarte geht schnell und ist mit knusprigen Streuseln auch etwas für Gäste.

Strawberries are always tasty and now that strawberry season is coming soon, I made this tarte with last frozen strawberries I collected last year to get room for the new ones.
This tarte is made quickly and with crunchy streusels something to serve to guests, too.


Erdbeer-Streusel-Tarte

150 gr Butter
225 gr Mehl
50 gr weißer Zucker
40 gr brauner Zucker
10 gr Vanillezucker
1 Prise Salz
ca 300 gr Erbeeren

Butter schmelzen. Mehl, alle Zucker und Salz mischen. Die flüssige Butter dazugeben und mit dem Rührgerät (Knethaken) zu Streuseln kneten. Circa 3/4 der Streusel in eine gefettete Tarteform mit Hebeboden (Durchmesser 22 cm) geben und den Boden und Rand damit formen. Die Erdbeeren auf dem Boden verteilen und mit den Streuseln bestreuen.
Bei 175° C ungefähr 30 Minuten backen, bis die Streusel goldbraun sind.


Strawberry-Streusel-Tarte

150 gr butter
225 gr flour
50 gr white sugar
40 gr brown sugar
10 gr vanilla sugar
1 pinch of salt
ca 300 gr strawberries

Melt the butter. Mix flour, all sugars and salt. Pour the melted butter in and knead streusel with the mixer (dough hook). Put about 3/4 of the streusel in a tart pan with 22 centimeters in diameter and removable bottom. Form the crust and arrange the strawberries on the bottom. Put the remaining streusels on the strawberries and bake at 175° C for about half an hour until the streusel are golden brown.


Ich habe gefrorene Beeren verwendet, die ich über Nacht im  Kühlschrank aufgetaut habe. Den ausgetretenen Saft habe ich getrunken ;-)
Geht natürlich auch mit frischen Beeren!
Und wer möchte stäubt vor dem Servieren noch etwas Puderzucker drüber.

I used frozen berries which I defrosted over night in the fridge. 
I drank the juice that formed ;-)
Works with fresh berries,too!
And if you like you can dust the tarte with powdered sugar before serving.