Freitag, 27. Juni 2014

Bienen aus Fondant

Wie versprochen bekommt ihr nun das Tutorial für die Bienen von meinem Geburtstagskuchen. Ihr benötigt dafür Fondant in weiß, gelb und schwarz, ein Messer, einen Zahnstocher, Blumendraht, einen herzförmigen Mini-Ausstecher, Zuckerkleber, einen Stift mit Lebensmittelfarbe (schwarz) und eine große Lochtülle.

I promised to write a tutorial on how to make the bees from my birthday cake.
You will need fondant in white, yellow and black, a knife, a toothpick, flower wire, a heart-shaped mini cookie cutter, sugar glue, a marker with edible paint (black) and a large round piping tip.


Den weißen Fondant dünn ausrollen und für jede Biene zwei Herzen ausstechen. Die Spitze abschneiden und die so entstanden Flügel zur Seite legen, damit sie trocknen können.

Roll out a thin sheet of white fondant and cut out two hearts per bee. Cut the tip and set the formed wings aside, so that they can dry.


Aus dem gelben Fondant eine kirschgroße Kugel formen. Ein Drittel abschneiden und eine kleinere Kugel daraus formen. Das größere Stück in eine Brotlaibform bringen und den Kopf daran befestigen. Mit dem Zahnstocher zwei Rillen in den Körper drücken.

Form a cherry-sized ball from the yellow fondant. Cut one third a form a smaller ball for the head. From the bigger part, form the body into a loaf shape and attach the head to it. push two creases into the body with the toothpick.


Aus dem schwarzen Fondant dünne Schnüre rollen und in die Rillen legen. Überschüssigen Fondant abschneiden und die Streifen festdrücken.

Form thin strings from the black fondant and put them into the creases. Cut the spare fondant and press the strips into the creases.



Mit Zuckerkleber die Flügel am Rücken befestigen. Mit dem Lebensmittelmarker die Augen und mit der Lochtülle den Mund eindrücken. Den Blumendraht in den Körper stecken, eventuell mit ein wenig Zuckerkleber. Die Bienen gut durchtrocknen lassen.

Glue the wings to the back with the sugar glue. Stamp the eyes with the edible marker and the mouth with the piping tip. Stick the flower wire into the body, maybe you will need some sugar glue. Let the bees dry completely.

Mittwoch, 25. Juni 2014

Valrhona Cupcakes

His Cakeness hat mir zum Geburtstag ein Kilo Valrhona Jivara Schoki zum backen geschenkt: die wollte natürlich ausprobiert werden. Ich habe für die Cupcakes ein Rezept benutzt, dass ich irgendwann mal in einer "Bild der Frau" gefunden habe. Normalerweise wird es mit Bitterschokolade gemacht, aber die Milchschokolade war auch sehr lecker. Allerdings habe ich dafür weniger Zucker verwendet.

His Cakeness gave me one kilo of Valrhona Jivara chocolate for baking as a birthday present: I wanted to try it immediately. I used a cupcake recipe i found in a "Bild der Frau" a while ago. Normally you use dark chocolate in it, but the milk chocolate worked also  very well. But I reduced the amount of sugar.


Valrhona Cupcakes

125 gr Valrhona Jivara
125 gr Butter
4 Eier
80 gr Zucker
1 Prise Salz
70 gr Mehl
1/2 TL Backpulver

Die Schokolade mit der Butter bei sanfter Hitze unter rühren schmelzen, vom Herd nehmen. Eigelbe mit Zucker weißschaumig schlagen, die Schokobutter unterrühren. Eiweiße mit Salz steif schlagen, Mehl und Backpulver mischen. Abwechselnd mit dem Eischnee unterheben. In vorbereitete Förmchen füllen und im vorgeheizten Ofen bei 180°C ca 15 Minuten backen.

Valrhona Cupcakes

125 gr Valrhona Jivara
125 gr butter
4 eggs
80 gr sugar
1 pinch of salt
70 gr flour
1/2 tsp baking powder

On low heat melt the chocolate and butter while stirring, set aside. Beat the egg yolks and sugar until white and light; stir in the butter mix. Beat the egg whites with the salt until stiff, mix flour and baking powder. Fold in the egg whites alternating with the flour mix. Fill in prepared tins and bake in the preheated oven at 180°C for about 15 minutes.


Beim Frostig habe ich mich für eine aufspritzbare Konditorcreme entschieden, die ich mit ein wenig Erdnussbutter angereichert habe. Das Rezept (habe ich bei Pinterest gefunden) stammt von bravetart. Für meine zwölf Cupcakes habe ich nur ein Sechstel des Originalrezeptes benutzt, es hat gerade so gereicht, das nächste Mal mache ich ein Drittel.
Und natürlich habe ich weniger Zucker benutzt...

I decided to frost the cupcakes with pipe able pastry cream, which i enriched with some peanut butter. The recipe (I found it on pinterest) is from bravetart. I used a sixth of the original recipe for my twelve cupcakes, it was enough but next time I use one third. And of course I used less sugar...


Erdnuss-Konditorcreme

150 gr Milch
1 Ei
30 gr Zucker (mit Vanillezucker)
14 gr Stärke
1 Prise Salz
3 TL Erdnussbutter

Die Milch erhitzen. Ei, Zucker Stärke und Salz gründlich verrühren, ein wenig der heißen Milch dazugeben, den Mix zurück in den Topf und unter rühren aufkochen lassen. Eine Minute kochen. Die Creme in eine Schüssel füllen und unter Frischhaltefolie komplett abkühlen lassen. Vor dem Aufspritzen 2-3 Minuten aufschlagen, dabei die Erdnussbutter unterrühren.

Peanut pastry cream

150 gr milk
1 egg
30 gr sugar (including vanilla sugar)
14 gr starch
1 pinch of salt
3 tsp peanut butter

Heat the milk. Mix egg, sugar, starch and salt thoroughly, add some of the hot milk, pour the mixture back into the sauce pan and heat it up stirring until it bubbles. Cook for one minute. Fill the cream into a bowl and let it cool completely under cling film. Before piping beat the cream for about 2 to 3 minutes and add the peanut butter.

Freitag, 20. Juni 2014

Blümchentorte

Für diese Torte habe ich die Kombination Himbeere und Zitrone gewählt, weil das einfach gut zusammenpasst und frisch-sommerlich ist. Wer den Lemon Curd nicht selber machen will, kann ihn natürlich auch kaufen, der schmeckt auch gut auf Toast!

For this cake I decided to combine raspberry and lemon, because they go well together and it is a fresh and summery combination. If you don't want to make the lemon curd yourself you can of course buy it, it is delicious on toast, too.


Blümchen-Torte

Keks-Lollis:

90 gr kalte Butter
75 gr Zucker
Abrieb einer 1/2 Zitrone
1 Ei
1 Prise Salz
150 gr Mehl

Alle Zutaten zu einem glatten Teig verkneten. In Frischhaltefolie einwickeln und eine halbe Stunde kühlen. Den Teig dünn ausrollen und Blümchen ausstechen, diese bei 175° C ca 10 min backen. Nach dem Auskühlen nach Belieben mit Zuckerguss verzieren. Wenn der Zuckerguss getrocknet ist, je zwei Blumen mit weißer Kuvertüre (man braucht ca 100 gr) zusammenkleben, dabei einen Lollistiel (oder Schaschlikspieß) mitfassen. Fest werden lassen und zur Dekoration der Torte verwenden.

Blümchen-Torte

Cookie-Lollipops:

90 gr cold butter
75 gr sugar
zest of one half lemon
1 egg
1 pinch of salt
150 gr flour

Knead a smooth dough from all ingredients. Put the dough into wrapping film and place it for half an hour in the fridge.  Roll the dough into a thin sheet and make flowers with a cookie cutter. Bake the cookies for about 10 minutes at 175°C. When cool, decorate the cookies with sugar icing. After drying, glue two flowers together with white chocolate ( you will need about 100 gr) and put a lollipop stick in between. When dry, use the Cookie-Lollipops to decorate the torte.



Teig:

2 Eiweiß
3 Eier
200 gr Zucker
150 gr Joghurt
100 ml Milch
150 ml Öl
Abrieb einer 1/2 Zitrone
300 gr Mehl
1 Päckchen Backpulver
1 Prise Salz

Eine Springform mit 22 cm Durchmesser mit Backpapier auslegen und einfetten. Eiweiß, Eier und Zucker schaumig schlagen (5-10 min), auf langsamer Stufe den Joghurt, die Milch und das Öl zugeben. Mehl, Zitronenabrieb, Backpulver und Salz mischen und unter die Eiercreme heben. Bei 175° C ca 40-50 min backen. Nach dem Abkühlen zweimal waagerecht durchschneiden.

Cake batter:

2 egg whites
3 eggs
200 gr sugar
150 gr yoghurt
100 ml milk
150 ml oil
zest of one half lemon
300 gr flour
1 sachet baking powder
1 pinch of salt

Butter a springform pan (22 centimeters in diameter) and line the bottom with parchment paper. Beat the egg whites, eggs and sugar on high speed (5-10 minutes). Reduce the speed to low and add the yoghurt, milk and oil. Mix the sifted flour with lemon zest, baking powder and salt and fold it into the egg mixture. Bake at 175° C for about 40 to 50 minutes.
When completely cool, cut the cake two times across.



Lemon Curd:

55 gr Zucker
35 ml Zitronensaft
Abrieb einer Zitrone
2 Eigelb
30 gr Butter

In einer hitzebeständigen Schüssel Zucker, Zitronensaft und -abrieb mit den Eigelben vermischen. Über dem Wasserbad erhitzen bis die Mischung andickt - nicht kochen!! In eine Schüssel geben und die Butter unterrühren. Frischhaltefolie direkt auf die Creme geben, so dass sich keine Haut bildet, und zum Abkühlen in den Kühlschrank stellen.

Füllung:

300 gr Himbeeren mit einer Gabel zerdrücken und durch ein Sieb streichen. Nach Bedarf ein wenig Puderzucker   
unterrühren.

2 Becher Sahne steif schlagen und den Lemon Curd unterheben. Die Hälfte der Lemon Curd-Sahne zum Füllen verwenden, den Rest für das Tortenäußere.

Montage:

Die Hälfte des Himbeerpürees auf den ersten Boden geben, mit einem Teil der Lemon Curd-Sahne bestreichen. Den zweiten Boden aufsetzen und wieder mit Himbeerpüree und Sahne bestreichen. Den Kuchendeckel aufsetzen und die ganze Torte mit der restlichen Sahne einstreichen. Eine Stunde kühlen. Vor dem Servieren mit den Blumen-Lollies verzieren.

Lemon Curd:

55 gr sugar
35 ml lemon juice
zest of one lemon
2 egg yolks
30 gr butter

In a heatproof bowl mix together sugar, lemon juice, zest and egg yolks. Heat the mixture in a bain-marie until it gets thicker - don't cook the eggs!! Pour the egg mixture into a bowl and stir in the butter. Put wrapping film directly onto the surface to prevent a skin from forming and place it in the fridge.

Filling:

Crush 300 grams of raspberries with a fork and filter them through a sieve. Add some icing sugar as needed.

Whip 400 grams of cream until stiff and fold in the lemon curd. Use half of the lemon curd-cream for filling and the other half for frosting.

Assembly:

Put half of the raspberry-puree on the first layer, then spread some lemon curd-cream on top. Place the second layer on top and repeat spreading raspberry-puree and cream. Add the last layer and frost the whole cake with the remaining cream. Refrigerate for one hour and decorate with the Cookie-lollipops before serving.


Dienstag, 17. Juni 2014

Brookies

Kennt ihr Brookies? Bis vor Kurzem wusste ich auch nicht, was das ist, aber dank Pinterest bin ich nun schlauer: es ist eine Mischung aus Brownie und Cookies.
Und da beide einzeln schon superlecker sind, ist die Verschmelzung der beiden noch viel besser!

Do you know Brookies? A short while ago I didn't know what this is, but thanks to pinterest now I am smarter: it is a mixture between Brownie and Cookies. And because both of them are delicious on their own, their fusion is even better!


Man nimmt einfach sein liebstes Brownierezept und seine Lieblingscookies und fügt sie zusammen, sprich: unten in die Form den Brownieteig und eine Schicht Cookieteig obendrauf. Dann das ganze in den Ofen und voilà: KÖSTLICH!

You simply take your preferred brownie recipe and your favorite cookies and assemble them: first the brownie batter into the baking dish and then a layer of cookie dough on top. Put the whole thing in the oven and voilà: DELICIOUS!


Ich habe einen einfachen Brownie und Haferflocken - Chocolate Chips - Cookies genommen. Leider war meine Form etwas zu klein, weshalb die Brookies nicht flach geblieben sind.

I decided to combine a simple brownie with Oatmeal-Chocolate Chip-Cookies. Unfortunately my being dish was a little small, so the Brookies didn't stay flat.



Dienstag, 10. Juni 2014

Geburtstag!

Ich hatte an diesem heißen Pfingstwochenende Geburtstag und habe mir einen Bienenkuchen gebacken. Im Inneren befindet sich ein saftiger Karottenkuchen den ich mit weißer Ganache gefüllt und eingestrichen habe. Aus Marshmallow Fondant habe ich die Deko gefertigt. Ein Minitutorial für die Bienen gibt es bald hier.

On this hot pentecostal weekend I celebrated my birthday and I made this bee cake for me.
It is a juicy carrot cake filled and covered with white ganache. The decoration is made of marshmallow fondant. I am going to write a mini tutorial for the bees soon here.


Im Eifer des Gefechtes habe ich leider kein schönes Anschnittbild gemacht, aber man sieht das Innenleben auch so. Meine Mama hat mir noch einen Luftkuchen mit Erdbeeren gebacken, von dem leider gar kein Foto existiert.

Unfortunately there is no nice picture of the cut cake, but you can see the inside on this pic as well. My mother made a Luftkuchen with strawberries for me, but I don't even have a picture of this one.


Am Abend gab es dann noch ein kaltes Buffet mit einer Erdnuss-Möhrensuppe als Starter.
Die Gäste konnten sich an Salaten, frisch gebackener Focaccia, Käsequiche, verschiedenen Canapés, Schweinefilet mit zwei Saucen und Tiramisu satt essen.
Eine sehr gelungene Geburtstagsparty!!

In the evening we had a cold buffet with peanut-carrot-soup as a starter.
With salads, fresh made focaccia, cheese quiche, different canapés, fillet of pork with two sauces and tiramisu everybody was able to eat to his or her fill.
A very successful birthday party!!


Dienstag, 3. Juni 2014

Devil's Food Cake

Schokokuchen kann ich eigentlich immer essen, vor allem wenn er so herrlich saftig schokoladig ist wie dieser. Das kommt von der im Teig -typisch amerikanisch- enthaltenen Buttermilch. Eigentlich sollte der Kuchen noch mit Buttercreme gefüllt werden, aber ich habe mich stattdessen für einen Kakaoguss entschieden.

I can eat chocolate cake most of the time, and definitely if it is as moist and chocolaty as this one. This results from the -typically american- buttermilk in the batter. Actually the cake should have been filled with some butter cream, but I decided to choose a cocoa glaze.


Der glänzt so schön und ist spiegelglatt...

It is so shiny and as smooth as glass...


Möchte jemand ein Stück?

Do you like to have a slice?


Meinen Devil's Food Cake habe ich aus "Home Baked Comfort",
im Netz existieren aber tausende Rezepte. Die sind zum Teil auch recht unterschiedlich, aber Schokokuchen wird's immer. Und dann passt das ja auch so!

My Devil's Food Cake is from "Home Baked Comfort", but you can find thousands of recipes in the internet. They differ quite a lot but you always get chocolate cake. And that's fine!