Mittwoch, 25. Februar 2015

Apfel-Quark-Streuselkuchen

Ich konnte es mal wieder nicht lassen und habe mir die neue LECKER Bakery 1/2015 gekauft. Aber was soll ich machen, ich liebe nunmal Käsekuchen, und auch Karamell bin ich nicht abgeneigt. Und wenn ich mir die Bilder der herzhaften Backwerk ansehe, läuft mir das Wasser im Mund zusammen.

I couldn't help myself and had to buy the new LECKER Bakery 1/2015. But what can I say, I love Cheesecake and I am not disaffected by caramel, too. And when I look at the pictures of the savory pastries my mouth waters.


Mal im Ernst: wer kann bei Chocolate Cookie Dough Cheesecake, Banoffee-Tarte oder Tomaten-Tarte-Tatin schon nein sagen. Für Donut-Liebhaber ist auch einiges geboten und wie immer gibt es auch vegane Rezepte.

Seriously: who can resist things like Chocolate Cookie Dough Cheesecake, Banoffee-Tarte or Tomato-Tarte-Tatin. Donut lovers get a lot to see, too, and there are some vegan recipes as well.


Ich habe mich als erstes für den Apfelstreuselkuchen mit Karamellsoße entschieden.
Knusprige Streusel mit Haferflocken treffen auch saftige Äpfel und Quark. Mmmmmh! Die Karamellsoße obendrauf hat gut gepasst, war aber eigentlich nicht nötig. Da könnte ich mir auch eine Kugel Vanilleeis dazu vorstellen. 

I decided to make the Apple Crumble cake with caramel sauce first. Crunchy streusel with oatmeal meet juicy apples and curd. Mmmmhh! The caramel sauce on top matched well, but wasn't really necessary. I could imagine some vanilla ice cream, too.


Mittwoch, 18. Februar 2015

Lebkucheneis

Lebkucheneis stand seit Dezember auf meiner To-Do-Liste, irgendwie habe ich es aber nicht geschafft, welches zu machen. Da ja aber bald der Frühling kommt, ist es dringend Zeit geworden - wobei so ein leckeres Eis ja auch im Sommer gut schmeckt.
Als Lebkuchen habe ich Sossenkuchen der Firma Leupoldt verwendet: die sind einfach die besten und, da sie auch noch ganz in der Nähe produziert werden, schön regional.
Im Sossenkuchen sind ja auch keine Nüsse drin, weshalb das Eis schön cremig ist.
Ich denke aber, man kann dafür auch andere Lebkuchen hernehmen.

I had Lebkuchen ice cream on my To-Do-list since december but didn't manage to make any. Now that spring is coming soon, it was time to start - although such a delicious ice cream is tasty in summer, too. For the gingerbread I used "Sossenkuchen" made by Leupoldt : they are simply the best and nicely regional, because they are produced nearby.
Sossenkuchen doesn't contain nuts, so the ice cream is very smooth.
But I think you can use other gingerbread as well.


Lebkucheneis

100 gr Sossenkuchen oder anderen Lebkuchen
150 ml Sahne
70 gr brauner Zucker
1 Ei
250 ml Milch

Den Sossenkuchen in kleine Stücke schneiden/brechen, mit der Sahne übergiessen und zur Seite stellen. Zucker und Ei cremig schlagen, die Milch erhitzen. Heiße Milch zur Zuckermasse geben, verrühren und zurück in den Topf geben. Unter Rühren erhitzen, bis das ganze leicht andickt - NICHT KOCHEN! Eingeweichte Lebkuchen mit der Sahne zugeben und (am Besten über Nacht) kalt stellen. Am nächsten Tag (die Lebkuchenstücke haben sich aufgelöst) in der Eismaschine frieren.

Lebkuchen ice cream

100 gr Sossenkuchen or gingerbread of your choice
150 ml heavy cream
70 gr brown sugar
1 egg
250 ml milk

Cut/tear the Sossenkuchen in small pieces, pour the heavy cream over it and set aside. Beat the sugar and egg until creamy, heat the milk. Pour the hot milk into the sugar mixture, stir, then pour it back into the sauce pan. Heat, while whisking, until the mixture thickens - DO NOT BOIL! Add the soaked gingerbread and the heavy cream and let it cool (preferably over night). On the next day (the gingerbread pieces have dissolved) freeze it in the ice cream maker.



Mittwoch, 11. Februar 2015

Poke Cake mit Vanille, Banane und Cannoli-Frosting

Wenn man im Internet nach Poke Cake sucht, bekommt man viele tolle Bilder zu sehen. Schaut man sich dann das Rezept an, steht da meistens: "Nimm eine Schachtel Backmischung der Firma A, zwei Päckchen Instant-Pudding der Firma B und eine Packung Fertig-Frosting der Firma C und bau daraus einen Kuchen." Meh. So back ich keinen Kuchen! Also hab ich mir selbst was ausgedacht.
Und das Ergebnis kann sich durchaus sehen lassen!

If you search the Internet for Poke Cake, you get to see lots of pretty pictures. If you take a look on the recipe, you get to read things like: " Take a box cake mix from company A, two packages instant pudding from company B and one box frosting  from company C and build a cake from these things." Meh. This is not how I bake cakes! So I made something up. And the result is worth looking at!


Poke Cake mit Vanille, Banane und Cannoli-Frosting
Form 31x18 cm, ergibt 10 Stücke

Teig:
2 Eier
1 Eiweiss
125 gr Zucker
125 ml Milch
125 ml Öl
200 gr Mehl
1/2 Päckchen Backpulver

Eier und Eiweiss mit dem Zucker mindestens 5 Minuten rühren, bis eine luftige Masse entstanden ist. Abwechselnd die Milch und das Öl unterrühren. Mehl und Backpulver sieben, unterheben. In eine gefettete und ausgebröselte Form geben und im vorgeheizten Ofen bei 175°C 15-20 Minuten backen.
Nach kurzem Abkühlen mit einem Kochlöffelstiel Löcher reinbohren.

Poke Cake with Vanilla, Banana and Cannoli-Frosting
Pan 31x18 cm, makes 10 pieces

Batter:
2 eggs
1 egg white
125 gr sugar
125 ml milk
125 ml oil
200 gr flour
1/2 package baking powder

Beat eggs, egg white and sugar for at least 5 minutes until you get a fluffy mass. Add the milk and the oil alternating. Sift together flour and baking powder and fold it in. Pour into a buttered and crumbed pan and bake in the preheated oven at 175°C 15-20 minutes.
When the cake is slightly cooled, poke holes in it with a wooden spoon.



Vanillepudding:
500 ml Milch
1/4 TL gemahlene Vanille
1 Eigelb
30 gr Zucker
40 gr Stärke
1 TL Vanilleextrakt

Zucker und Stärke mischen, mit ein wenig Milch anrühren. Die restliche Milch mit der Vanille aufkochen. Vom Herd nehmen, das Eigelb und die Stärkemischung einrühren, unter rühren wieder erhitzen, bis der Pudding andickt. Den Vanilleextrakt unterrühren und den Pudding auf dem Kuchen verteilen. Schön in die Löcher gießen!

Vanilla pudding:
500 ml milk
1/4 tsp ground vanilla
1 egg yolk
30 gr sugar
40 gr starch
1 tsp vanilla extract

In a small bowl mix sugar, starch and some of the milk. Bring the remaining milk with the vanilla to a boil. Take away from the heat, them stir in the egg yolk and the starch mixture, bring to a boil whisking constantly until the pudding thickens. Add the vanilla extract and spread the pudding onto the cake. Fill the holes!


Wenn der Pudding kalt und fest ist, zwei Bananen in Scheiben schneiden und auf dem Pudding verteilen.

When the pudding has cooled and is firm, slice two bananas and spread them on the pudding.


Cannoli-Frosting:
250 gr Ricotta
200 gr Sahne
1 TL Vanilleextrakt
1/2 TL Zimt
1 EL Vanillezucker

Die Sahne steif schlagen und mit den restlichen Zutaten unter den Ricotta heben. In einen Spritzbeutel mit Lochtülle füllen und Tupfen aufspritzen.

Cannoli-Frosting:
250 gr Ricotta
200 gr heavy cream
1 tsp vanilla extract
1/2 tsp cinnamon
1 tbsp vanilla sugar

Whip the heavy cream and fold it into the ricotta together with the other ingredients. Fill into a piping bag with a round tip and pipe dollops on top.


Zur Dekoration noch ein paar Schokospäne obendrauf geben. Bis zum Servieren kühlen.
Der Kuchen ist am nächsten Tag fast noch besser, weil alles schön durchgezogen ist.
Für eine größere Gästeschar das Rezept verdoppeln und auf einem Blech backen.

Decorate with some chocolate shavings. Keep in a cool place until you serve it. The cake is even better the next day because everything has infused.
If you have more guests, double the recipe and bake on a baking sheet.


Mittwoch, 4. Februar 2015

Schoko-Sauerkirsch-Pie

So langsam wird es Zeit die gebunkerten Früchte aus der Tiefkühltruhe zu verwenden, also habe ich beschlossen einen Kirsch-Pie zu backen. Weil Schokolade und Kirschen gut zusammenpassen habe ich diesmal einen Schoko-Pie-Teig gemacht. Und damit das ganze auch noch hübsch aussieht, sind noch ein paar Teigblümchen dazugekommen.

It is time to use all those stashed fruit from the freezer, so I decided to make a cherry pie. Chocolate and cherries go well together, so I made a chocolate pie dough and for the prettiness I made some dough flowers.


Schoko-Sauerkirsch-Pie

250 gr Mehl
30 gr Zucker
20 gr Kakao
1 Prise Salz
160 gr kalte Butter
etwas Eiswasser

Aus allen Zutaten einen glatten Teig kneten und eine Stunde in den Kühlschrank geben.

7 gr Butter
10 gr Schmand
20 gr Mehl
1 TL Zucker
verkneten und ebenfalls kalt stellen.

Für die Füllung 500 gr Sauerkirschen über Nacht auftauen lassen, den Saft auffangen. In einem Topf mit 15 gr Stärke und 30 gr Zucker verrühren, aufkochen bis es andickt, dann die Kirschen zufügen. Einmal aufkochen und zur Seite stellen.

Für den Deckel circa 1/3 des Teiges ausrollen und einen Kreis mit 22 cm Durchmesser ausschneiden. In der Mitte kleine Löcher zur Belüftung ausstechen.
Den restlichen Teig ausrollen und die Pieform damit auslegen.
Den hellen Teig dünn ausrollen und Blumen ausstechen.
Die Füllung in die Form geben, den Deckel aufsetzen und am Rand mit einer Gabel festdrücken. Mit Kondensmilch bestreichen und die Blümchen aufsetzen.
Im vorgeheizten Ofen bei 175°C ungefähr 35 Minuten backen.

Chocolate-sour cherry-pie

250 gr flour
30 gr sugar
20 gr cocoa
1 pinch of salt
160 gr cold butter
some ice water

Knead a smooth dough from all ingredients and put it in the fridge for one hour.

7 gr butter
10 gr sour cream
20 gr flour
1 tsp sugar
knead this together and put it in the fridge, too.

For the filling,thaw 500 gr of sour cherries and collect the juice. In a small sauce pan whisk together the juice with 15 gr of starch and 30 gr of sugar and bring it to a boil until it thickens, then add the cherries. Bring to a boil, then put it aside.

For the lid, roll out one third of the dough and cut out a circle with 22 centimeters in diameter. Cut some small holes in the middle for ventilation.
Then roll out the remaining dough and line the pan with it. Spread the filling, then put the lid on and pinch the edge with a fork. Brush with some evaporated milk and place the flowers.
Bake in the preheated oven at 175°C for about 35 minutes.



So sieht das ganze vor dem Backen aus.

This is how it looks pre baked.


Und so nach dem Anschneiden. Wer mag gibt noch eine Kugel Vanilleeis oder einen Klecks Sahne dazu.
Wer keine eingefrorenen Kirschen hat kann auch die aus dem Glas nehmen, dann aber mit dem Zucker aufpassen.

And like this after cutting. If you like, you can add some vanilla ice cream or a dollop of whipped cream.
If you don't have frozen cherries, you can use the ones in a jar. But then be careful with the sugar.