Samstag, 31. Dezember 2016

Banana Snack Cake

Was macht man, wenn man zwei reife Bananen zu Hause hat und Bock auf Kuchen? Man sucht sich ein Rezept. Fündig geworden bin ich bei bakerella. Chocolate chunks hatte ich zwar nicht zu Hause, aber normale Schokotröpfchen waren auch in Ordung. Und da mir Schokobuttercreme oben drauf dann doch zu viel war, habe ich ein anderes Topping gewählt. Der Kuchen ist aber echt lecker geworden und auch als Dessert auf einem Buffet geeignet. Ich habe nur ein halbes Rezept gemacht, ihr könnt also problemlos verdoppeln.

What do you do, if you have two ripe bananas at home and a craving for cake? You seek a recipe. I found one at bakerella. I didn't have chocolate chunks at home, but normal chocolate chips worked well, too. And because chocolate buttercream on top was too much for me, I made another topping. The cake was very delicious and is a good dessert option for a buffet. I made only a half recipe, you can double it without difficulty.


Banana Snack Cake
23cm x 17cm

135 gr Mehl
3/4 TL Backpulver
1/4 TL Salz
85 gr Butter
75 gr Zucker
1 Ei
1/2 TL Vanilleextrakt
60 ml Milch
1 Banane 
100 gr Schokotröpfchen


Mehl, Backpulver und Salz sieben. Butter und Zucker aufschlagen, dann das Ei und den Vanilleextrakt hinzufügen. Die Milch unterrühren. Das Mehl nach und nach unterrühren. Die Banane zermatschen und unterrühren, dann die Schokotröpfchen unterheben. Den Teig in eine gefettete Form geben und im vorgeheizten Ofen bei 175°C ungefähr 30 Minuten backen. Komplett abkühlen lassen.

130 gr Frischkäse
100 gr Schlagsahne
10 gr Puderzucker
1 Banane
Schokoladenspäne

Frischkäse, Schlagsahne und Puderzucker vermischen. 15 Minuten kühlen, dann steif schlagen. Die Banane in Streifen/Scheiben schneiden und auf dem Kuchen verteilen, mit der Frischkäsecreme bedecken und mit den Schokospänen bestreuen.

Banana Snack Cake
23cm x 17cm

135 gr flour
3/4 tsp baking powder
1/4 tsp salt
85 gr butter
75 gr sugar
1 egg
1/2 tsp vanilla extract
60 ml milk
1 banana 
100 gr chocolate chips


Stift together flour, baking powder and salt. Cream together butter and sugar, then add the egg and vanilla extract. Stier in the milk. Slowly add the flour. Mash the banana and stir it in, then fold in the chocolate chips. Pour the batter into a greased pan and bake in the preheated oven at 175°C for about 30 minutes. Let cool completely.

130 gr cream cheese
100 gr heavy cream
10 gr powdered sugar
1 banana
chocolate shavings

Mix cream cheese, heavy cream and powdered sugar. Refrigerate for 15 minutes, then beat to stiff peaks. Cut the banana in stripes/slices and spread on the cake. Cover with the cream cheese frosting and sprinkle with chocolate shavings.


Euch allen einen guten Rutsch und ein gesundes und glückliches neues Jahr!!

To all of you a joyful and happy new year!!

Freitag, 23. Dezember 2016

Spekulatius

Nun ist also der laaaange Advent vorbei und Weihnachten steht vor Tür.

Now that loooong advent is over and Christmas is finally here.


Auf den Bildern seht ihr Spekulatius, die ich aber schon vor zwei Wochen gebacken habe. Es sind also nicht mehr so viele davon da. Das Rezept ist aus Die grosse Schule des Kochens. Für meinen Geschmack hätte etwas mehr Zimt drangekonnt, ansonsten sind die Plätzchen sehr butterig und lecker.

You can see some Spekulatius on the pictures which I made two weeks ago. There are not much left now. The recipe is from Die grosse Schule des Kochens. For my taste, there could have been a little more cinnamon in them, but the cookies are, apart from that , very buttery and delicious.


Lasst euch bei den letzten Vorbereitungen nicht stresse und genießt die Feiertage.
Ich wünsche euch allen:

Frohe Weihnachten!!

Don't get stressed on the last preparations and enjoy the holidays.
I wish you all a

Merry Christmas!!


Montag, 19. Dezember 2016

Elch-Cupcakes

Vielleicht nicht ganz weihnachtlich, aber auf jeden Fall winterlich, sind diese süßen Elche.
Ich habe kein extra Tutorial für die Köpfe geschrieben, es gibt eine kurze Erklärung und  das Bild zeigt ja eigentlich alles.
Ich hatte den Eindruck, dass die Papierförmchen etwas kleiner sind, deshalb habe ich die Menge mit 10-12 angegeben. Der Teig soll an EggNog erinnern: solltet ihr welchen zu Hause haben, ersetzt ruhig die Milch durch EggNog. Ich war zu faul extra welchen zu kochen.

Maybe not quite christmasy but definitely wintery are these cute elks/moose. I didn't make an extra tutorial for the heads,there is a short explanation and the picture shows what to do.
I had the impression, that the paper cups are smaller so I indicated the amount with 10-12. The batter is supposed to resemble eggnog: if you have some at home you can replace the milk with it. I was too lazy to make some .


Die Elchköpfe sind aus Modellierschokolade. Mit einem entsprechenden Ausstecher die Köpfe ausstechen. Kleine Kugeln für die Nüstern draufsetzen und mit einem kleinen Balltool festdrücken. Die Augen sind ebenfalls Kugeln, die beim festdrücken abgeflacht werden. Mit einem Zahnstocher die Wimpern eindrücken. Für das Geweih habe ich weiße und braune Modellierschokolade gemischt,mit dem Ausstecher in Form gebracht und am Kopf befestigt.

The moose heads are made from modeling chocolate. Cut out the heads with a cookie cutter. Form small balls for the nostrils and press them in place with a small ball tool. The eyes are balls,too, they get flattened by pressing them down. Make eyelashes with a tooth pick. I mixed white and dark modeling chocolate for the horns, brought them in shape with the cookie cutter and attached them to the head.

                                       

Elch-Cupcakes
10-12 Stück

120 gr Butter
100 gr Zucker
2 Eier
1 TL Vanilleextrakt
110 gr Mehl
20 gr Stärke
1 Prise Salz
1 TL Backpulver
1/4 TL Mukat
1/4 TL Zimt
60 ml Milch
1 EL Rum (optional)

Butter und Zucker schaumig schlagen, dann die Eier einzeln unterrühren. Den Vanilleextrakt dazugeben. Die trockenen Zutaten sieben und abwechselnd mit der Milch unterrühren. Am Ende den Rum hinzufügen. Den Teig in die vorbereiteten Förmchen füllen und im vorgeheizten Backofen bei 175°C ungefähr 20 Minuten backen.

Schoko-Zimt-Sahne

300 gr Sahne
2 TL Frischkäse
40 gr Zucker
30 gr Kakao
1/4 TL Zimt

Alle Zutaten vermischen, 15 Minuten kühlen, dann aufschlagen. In einen Spritzbeutel mit großer Lochtülle füllen und jeweils einen "Blob" auf die kalten Cupcakes spritzen. Mit einer kleinen Lochtülle die Schwänzchen spritzen und einen Kopf daraufsetzen.

Moose-Cupcakes
makes 10-12 

120 gr butter
100 gr sugar
2 eggs
1 tsp vanilla extract
110 gr flour
20 gr starch
1 pinch of salt
1 tsp baking powder
1/4 tsp nutmeg
1/4 tsp cinnamon
60 ml milk
1 tbsp rum (optional)

Beat butter and sugar until foamy, then add the eggs one at a time. Add the vanilla. Sift together the dry ingredients and add them alternating with the milk. At the end add the rum. Fill the batter into the prepared forms and bake in the preheated oven at 175°C for about 20 minutes.

Chocolate Cinnamon Frosting

300 gr heavy cream
2 tsp cream cheese
40 gr sugar
30 gr cocoa
1/4 tsp cinnamon

Whisk together all ingredients, refrigerate for 15 minutes then beat to stiff peaks. Fill in a piping bag with a big round tip and pipe a "blob" on each cupcake. With a small round tip pipe small tails and attach the heads.


Mittwoch, 14. Dezember 2016

Holly-Tutorial

Holly, Ilex oder Stechpalme: egal welcher Name, dieses dekorative Grünzeug gehört für mich definitiv zu Weihnachten. Die schönen glänzend-grünen Blätter und die roten Beeren haben ja schon die perfekten Weihnachtsfarben. Und symbolisch steht die Pflanze für ewiges Leben.

Holly or Ilex: whatever the name, this decorative green stuff is definitely a part of christmas for me. The beautiful shiny green leaves and the red berries have the perfect christmas colors. And the plant is a symbol for eternal life.


Für eine hübsche Kuchendeko braucht ihr: Modellierschokolade (oder Fondant) in grün und rot, ein kleines Messer, ein Rollholz, Modellierwerkzeuge, eine große Lochtülle und ein Modellier Pad.

For a nice cake decoration you will need: modeling chocolate (or fondant) in green and red, a small knife, a rolling pin, modeling tools, a big round piping tip and a modeling pad.


Die grüne Modellierschokolade dünn ausrollen und mit dem Messer eine grobe Blattform ausschneiden. Mit der Lochtülle am Rand Einbuchtungen ausstechen. Die Blattränder mit dem Ball Tool ausdünnen und mit dem Pick Tool die Blattadern formen.

Thinly roll out the green modeling chocolate and cut out a rough leaf shape with the knife. Cut out notches at the rim with the piping tip. Thin out the leaf edges with the ball tool and form the  leaf veins with the pick tool.



Mit der roten Modellierschokolade Beeren formen.  Aus den letzen Resten vom Ränder ausstechen habe ich noch Ranken geformt. 

Form the berries with the red modeling chocolate. With the last pieces from cutting out the rims I made some twines.


Dadurch, dass die Blätter von Hand geschnitten sind, gleicht kein Blatt dem anderen. Das ergibt ein natürlicheres Bild auf dem Kuchen. Die Blätter und Beeren arrangieren und schon ist ein hübscher Weihnachtskuchen fertig.

Because the leaves are cut by hand, no leaf looks like another. This makes a more natural pattern on the cake. Arrange the leaves and berries and there you have a beautiful christmas cake.


Im Inneren steckt übrigens das miette Gingerbread überzogen mit Frischkäse-Frosting.

By the way, inside is the miette gingerbread with cream cheese frosting.


Mittwoch, 7. Dezember 2016

Tonkasterne

Nachdem ja nun schon der DRITTE Advent ansteht, habe ich dann doch mal ein paar Plätzchen gebacken. Schwarz-Weiß-Gebäck sieht immer gut aus und ich habe sie mit Tonkabohne verfeinert. Das Rezept ist eine Abwandlung vom Sugar Belle Rezept, das ich auch schon für meine Monster Cookies verwendet habe. Diesmal muss der Teig aber ein wenig gekühlt werden, damit sich die Sterne besser austechen lassen.

With the THIRD advent coming soon, I made some christmas cookies after all. Black and White Cookies are always looking good and I enhanced them with tonka bean. The recipe is a modification of the Sugar Belle recipe, which I used for my Monster Cookies. This time you have to chill the dough for a while, so you can cut out the stars more easy.


Tonkasterne

225 gr Butter
150 gr Puderzucker
1 Ei
2 Tonkabohnen
320 gr Mehl
2 TL Backpulver
3/4 TL Salz
20 gr Kakaopulver

Butter und Zucker schaumig schlagen, das Ei dazugeben. Die trockenen Zutaten (bis auf den Kakao) sieben und nach und nach zugeben. Die eine Hälfte in Frischhaltefolie wickeln, die andere mit dem Kakao verrühren. Dann ebenfalls in Folie wickeln und eine halbe Stunde kühlen. Den Teig auf Backpapier (mit etwas Mehl) ausrollen, die großen Sterne ausstechen, dann die mittleren und jeweils in die Lücken setzen. Eventuell noch einmal wiederholen und im vorgeheizten Ofen bei 175° 10 Minuten backen.

Tonka bean stars

225 gr butter
150 gr powdered sugar
1 egg
2 tonka beans
320 gr flour
2 tsp baking powder
3/4 tsp salt
20 gr cocoa powder

Beat the butter and the sugar until light, then add the egg. Sift the dry ingredients (without the cocoa) and add them little by little. Wrap one half in cling film, mix the other with the cocoa. Then wrap in cling film,too, and chill for half an hour. Roll the dough out on parchment paper (with a little bit of flour), cut out the big stars, then the middle sized and set them in the respective cavities. Optionally repeat again and bake in the preheated oven at 175°C for 10 minutes.


Die Tonkabohne macht sich geschmacklich sehr gut in diesen Plätzchen. Puristen werden meckern, dass es kein echtes Schwarz-Weiß-Gebäck ist, weil es nicht zu einer Rolle zusammengesetzt und dann geschnitten wurde. Ist mir aber egal. Es sieht schön aus und schmeckt lecker-darauf kommt es doch an!

The tonka bean is doing really well in these cookies. Purist will nag that these are no real Black and White Cookies because they weren't assembled to a roll and then cut in slices. But I don't care. It looks beautiful and it is delicious- and that is what counts!


Mittwoch, 30. November 2016

Zweifarbige Cavatelli

Vielleicht erinnert ihr euch noch an die Ricotta Cavatelli die ich vor einer Weile gemacht habe. Diesmal sind sie ohne Ricotta, dafür hübsch zweifarbig durch Rote Bete Püree. Natürlich kann man sie auch in einer anderen Farbe machen, z.B. Grün mit Spinat.
Ein Video habe ich auch gedreht, damit ihr Mal seht, wie die Cavatelli gerollt werden.

Maybe you remember the Ricotta Cavatelli I made a while ago. This time they are without Ricotta, but beautifully two toned with beet root puree. Of course you can make them in another color as well, e.g. green with spinach. I made a video, too, so that you can see how the cavatelli are rolled up.


Zweifarbige Cavatelli

Weißer Teig:
100 gr Mehl
75 gr Hartweizengrieß
1 TL Olivenöl
1/2 TL Salz
ca. 85 ml Wasser

Pinker Teig:
100 gr Mehl
75 gr Hartweizengrieß
1 TL Olivenöl
1/2 TL Salz
ca. 80 gr Rote Bete Püree
ca. 10 ml Wasser

Aus den Zutaten jeweils einen glatten Teig kneten und abgedeckt eine Stunde ruhen lassen. Die Teige auf etwa einen halben Zentimeter Stärke ausrollen (sie sollten gleich groß sein) und mit wenig Wasser aufeinander kleben. Mit Klarsichtfolie bedecken und ein Brett mit einem leeren Topf daraufstellen. 15 Minuten ruhen lassen.
Streifen (0,5 cm dick) abschneiden, etwas glatt drücken und Teilstücke abschneiden.
Auf dem Gnocchibrett mit Hilfe eines Messerrückens zu Cavatelli formen.

Bicolored Cavatelli

White dough:
100 gr flour
75 gr durum semolina
1 tsp olive oil
1/2 tsp salt
ca. 85 ml water

Pink dough:
100 gr flour
75 gr durum semolina
1 tsp olive oil
1/2 tsp salt
ca. 80 gr beet root puree
ca. 10 ml water

Knead a smooth dough from each ingredients and let them rest covered for one hour. Roll the doughs out to half a centimeter thickness (they should have the same size) and glue them together with a little water. Cover with cling film and put a cutting board and an empty sauce pan on top. Let rest for 15 minutes.
Cut off stripes (0,5 cm), press slightly flat and cut in pieces.
Form cavatelli on a gnocchi board with the back of a knife.


Die Cavatelli in reichlich Salzwasser kochen, wenn sie oben schwimmen sind sie fertig.
Am besten eine helle Sahnesoße dazu servieren, damit die Farbe gut herauskommt.

Cook the cavatelli in plenty of salted water, they are done when they start to float.
Serve in a light colored cream sauce, so that the color can shine out.



Wer nicht so auf Rote Bete steht, braucht keine Angst zu haben. Die Nudeln schmecken eigentlich gar nicht danach. Aber die Farbe ist einfach genial!

If you are not a big fan of beet root don't be afraid. The pasta does not really taste like it az all. But the color is just genius!


Mittwoch, 23. November 2016

Cruffins mit der Nudelmaschine

Cruffins fand ich bislang nicht sehr spannend: man nimmt Croissantteig und backt ihn in der Muffinform. Hm. Als meine Schwester aber mit einer Anleitung für Cruffins mit der Nudelmaschine ankam, war ich sehr interessiert. Das klang doch nach einer Menge Spaß.

Up to now I didn't find Cruffins very exciting: you take croissant dough and bake it in a muffin tin. Hm. But when my sister showed me an instruction for cruffins wit a pasta machine I was thrilled. This sounded very funny.


Spaßig war es auch, ich würde es euch aber nicht empfehlen, wenn ihr eine kleine Küche habt. Der Teigstreifen unten ist gute DREI Meter lang.
Im Link oben wird der Teig mit einer Art Förderbandtechnik ausgerollt (er läuft also in einer Schlaufe durch die Maschine) und ist somit nicht so lang. Ich bin damit aber nicht gut klargekommen, vielleicht müsste man dazu zu zweit arbeiten.

And it was fun indeed, but I wouldn't recommend it if you have a small kitchen. The dough strip below is good THREE meters long. In the link above the dough is rolled out with a kind of conveyor belt technique (it is running as a loop through the machine) and is therefore not as long. But that did not work well for me, maybe you should have another person to help with this.


Cruffins
8 Stück

150 gr Mehl 1050
150 gr Mehl 405
20 gr Zucker
6 gr Trockenhefe
11 gr Salz
130gr + 30 gr lauwarmes Wasser
50 gr weiche Butter
165 gr sehr weiche Butter

Aus den Mehlen, Zucker, Hefe, Salz und 130 Gramm Wasser einen Teig kneten, sollte er zu bröselig bleiben, die zusätzlichen 30 Gramm Wasser zufügen. Dann die 50 Gramm Butter einarbeiten und den Teig 10-15 Minuten kneten. 45 Minuten gehen lassen.
Den Teig in vier Portionen teilen (3 abdecken) und mit der Nudelmaschine ausrollen. Auf der dicksten Einstellung starten und bis zur dünnsten weiterarbeiten. Teig immer leicht bemehlt halten und Falten möglichst vermeiden. (Falls nötig Teig halbieren und) mit einem viertel der sehr weichen Butter bestreichen/einreiben und anschließend aufrollen. Die Teigrolle der Länge nach halbieren, zu Knoten schlingen und in eine gebutterte Muffinform legen.
Mit den restlichen Teigstücken ebenso verfahren, dann das Blech locker mit Frischhaltefolie abdecken und die Cruffins 2-3 Stunden gehen lassen.
Im vorgeheizten Backofen bei 200°C  20-25 Minuten backen.
Nach dem Abkühlen mit Puderzucker bestäuben.

Cruffins
makes 8

150 gr flour 1050
150 gr flour 405
20 gr sugar
6 gr dry active yeast
11 gr salt
130gr + 30 gr luke warm water
50 gr soft butter
165 gr very soft butter

Knead a dough from both flours, sugar, yeast, salt and 130 grams of water. If it doesn't come together add the other 30 grams of water. Incorporate 50 grams of butter and knead for 10-15 minutes. Let rise for 45 minutes.
Divide the dough in four portions (cover 3) and roll the dough out with the pasta machine. Start with the widest setting and continue until you reach the smallest. Keep the dough slightly floured and avoid crinkles. (If necessary half the dough strip and) brush/rub it with one quart of the very soft butter and roll it up afterwards. Cut the dough in half lengthwise, form two knots and place them in the buttered muffin tin. Repeat with the remaining dough, then cover the tin loosely with cling film and let the cruffins rise for 2-3 hours.
Bake in the preheated oven at 200°C for 20-25 minutes.
Dust with powdered sugar after cooling.


Die Cruffins waren sehr lecker, blätterig und butterig. Vom Aufwand her würde ich sagen ist die Teigherstellung auf konventionelle Art einfacher, dauert aber länger wegen der Kühlzeiten. Spaß gemacht hat es auf jeden Fall.
Ich habe ein wenig Zucker in den Teig, den kann man aber auch weglassen. Seht euch auf jeden Fall mal die hübschen Bilder im Link an!

The cruffins were very tasty, flakey and buttery. The conventional way of dough making is easier, but you need more time because of the chilling in between. But I had really fun making them.
I added some sugar to the dough, but you can leave it out,too. Definitely take a look at the beautiful pictures in the link!


Mittwoch, 16. November 2016

Buchvorstellung:Dein Kuchen und Du

Seid ihr noch auf der Suche nach einem Weihnachtsgeschenk? Dann möchte ich euch dieses Buch vorschlagen: "Dein Kuchen und Du", erschienen im Gerstenberg Verlag.
Ich habe es von meiner Tante bekommen (Nochmal DANKESCHÖN!!) und möchte festhalten, dass ich keinerlei Geld für die Werbung erhalte.

Are you looking for another christmas present? Then I want to suggest you: "Dein Kuchen und Du", released from Gerstenberg publishing.
I got it from my aunt (THANK YOU again!!) and want to assure that I do not get money for the promotion.


Das Buch ist sehr schön aufgemacht, es hat einen gepolsterten Umschlag und die Illustrationen von Carlotta sind einfach allerliebst.

The book is made up very lovely, it has a padded cover and Carlotta's illustrations are just super cute.


Wer jetzt denkt, es handelt sich um ein normales Backbuch, der irrt. Natürlich gibt es auch einen Rezeptteil, die Hauptsache sind aber die psychologischen Profile, die mit den Backwaren verbunden sind. Die Texte sind sehr lustig geschrieben und natürlich nicht allzu ernst zu nehmen. Da ich mich erst gar nicht für einen Lieblingskuchen entscheiden konnte, scheine ich wohl unter einer multiplen Persönlichkeit zu leiden.

If you think, this is a normal baking book, you are wrong. Of course there is a recipe section, but the main part are the psychological profiles connected to the baked goods. The texts are written quite funny and should not be taken too serious. Because I couldn't even decide in one favorite cake, I seem to have a multiple personality.


Das Buch ist unterteilt in:
Die Cremigen
Die Weichen
Die Knusprigen
Die Fruchtigen 
Die Rezepte
Anhang

Da die Autorinnen alle aus Frankreich stammen, ist der Großteil der Backwaren französische Patisserie, es finden sich aber auch Exoten wie der japanische Daifuku.
Ich hatte leider noch keine Zeit eines der Rezepte auszuprobieren, bin aber schon sehr gespannt darauf.

FAZIT: Ein wunderschönes Buch und ein tolles Geschenk für Bäcker und Nicht-Bäcker.

The book is dived up in:
The Creamy
The Soft
The Crunchy
The Fruity
The Recipes
Appendix

Because all the authors are from France, the main part of the pastries is french patisserie, but you can find exotics like the Japanese Daifuku,too.
I did not find the time yet to try one of the recipes, but I am really looking forward to it.

UPSHOT: A gorgeous book and a nice gift for bakers and non-bakers.


Freitag, 11. November 2016

Chocolate Cherry Cheesecake

Aufgepasst: Trommelwirbel........es ist BLOGGEBURTSTAG!!
Unfassbar, schon wieder ein Jahr vorbei! Vielen Dank an meine Leser und ein herzliches Willkommen an alle neuen. Ich freue mich schon auf ein weiteres Jahr Backabenteuer.

Watch out: drum roll.......it is BLOG BIRTHDAY!!
Stupefying, another year is gone! Thank you very much to all my readers and a warm welcome to all new ones. I am looking forward to another year full of baking adventures.


Dieser hübsche Kuchen ist nicht nur der Geburtstagspost, nein, es war auch der Geburtstagskuchen von His Cakeness. Er hat sich einen Kuchen mit Kirschen gewünscht und mir dann diesen hier gezeigt. Also hat er ihn auch bekommen - mit kleinen Änderungen :-)

This beautiful cake is not only the birthday post, no, it is  His Cakeness' birthday cake as well. He wanted to have a cake with cherries and showed me this one
So I made it for him - with slight changes
:-)


Chocolate Cherry Cheesecake
ø 22 cm

Boden: 100 gr Mehl
10 gr Kakao
60 gr Butter
30 gr Puderzucker
etwas Eiswasser

Füllung: 700 gr Frischkäse
110 gr Zucker
1 TL Vanilleextrakt
120 ml Sahne
3 Eier
175 gr Kirschen (Glas), halbiert

Ganache: 120 ml Sahne
120 gr Schokolade (Zartbitter)

Deko: Kirschen+ Schokoraspeln

Die Zutaten für den Boden zu einem glatten Teig verkneten und eine Stunde kühlen.
Ausrollen, in die Form geben und im vorgeheizten Ofen bei 175°C 12-15 Minuten backen.
Form aus dem Ofen nehmen und die Temperatur auf 160°C reduzieren.

Den Frischkäse mit dem Zucker, Vanilleextrakt und der Sahne glattrühren. Die Eier einzeln kurz unterrühren, dann die Kirschen unterheben und die Masse in die Form geben.
Im Wasserbad 60 Minuten backen, dann den Ofen ausschalten, die Tür einen Spalt öffnen und eine weitere Stunde abkühlen lassen. Mindestens 6 Stunden aber am besten über Nacht in den Kühlschrank stellen.

Für die Ganache die Sahne kurz aufkochen und über die gehackte Schokolade geben. Kurz stehen lassen dann glattrühren. Auf dem Kuchen verteilen und mit Kirschen und Schokostreuseln dekorieren.

Chocolate Cherry Cheesecake
ø 22 cm

Crust: 100 gr flour
10 gr cocoa
60 gr butter
30 gr powdered sugar
some ice water

Filling: 700 gr cream cheese
110 gr sugar
1 tsp vanilla extract
120 ml heavy cream
3 eggs
175 gr cherries (jar), halved

Ganache: 120 ml heavy cream
120 gr chocolate (semi sweet)

Decoration: cherries+ chocolate shavings

Knead the ingredients for the crust into a smooth dough and cool for one hour. Roll out, press into the pan and bake in the preheated oven at 175°C for 12-15 minutes
Take the pan out and reduce the heat to 160°C.

Whisk together the cream cheese, sugar, vanilla and heavy cream until smooth. Add the eggs on after another, then fold in the cherries and pour the filling into the pan.
Bake in the water bath for 60 minutes, then turn the oven off, open the door a little and let the cake cool for another 60 minutes. Place the cake for at least 6 hours but better overnight in the fridge.

For the ganache bring the heavy cream to a boil then pour it over the chopped chocolate. Let sit shortly, then stir until smooth. Spread over the cake and top with cherries and chocolate shavings. 


Der Kuchen war supercremig und die Kombination mit den Kirschen und der Schokolade einfach göttlich. Eigentlich wird er ja mit frischen Kirschen gemacht, aber die aus dem Glas waren auch sehr gut. Leider habe ich nur ein Stück abbekommen...

The cake was super creamy and the combination with the cherries and the chocolate is simply divine. Normally the cake is made with fresh cherries, but the ones from the jar were fine, too. Unfortunately I got only one slice...