Mittwoch, 24. Februar 2016

Hummingbird Cake

Beim Einkaufen bin ich über ein Gewinnspiel gestolpert: "Backe,backe Foto" von Regina.
Hier könnt ihr mal kucken. EDIT: Ich habe gewonnen und freue mich sehr über meine Bake & Take Backform. Vielen Dank!! Man soll einen köstlich aussehenden Kuchen backen. Ich dachte, da probier ich dich das Pastillage Rezept von Christophe Felder aus und modelliere was schönes. Passend zum Kolibri Kuchen ist eine Blume mit Kolibri entstanden.

When I was shopping I found a competition: "Backe, backe Foto" von Regina.
Here you can take a look. You have to bake a delicious looking cake. I thought I could test the Pastillage recipe from Christophe Felder and model something nice. Matching the Hummingbird Cake I made a flower with a humming bird.


Das Rezept für den Hummingbird Cake habe ich von bakerella. Ich habe aber nur einen kleinen Kuchen gebacken und deshalb das Rezept halbiert. Weniger Zucker ist auch drin. Und das Cream Cheese Frosting ist auch anders. Aber trotzdem ist der Kuchen superlecker.

The recipe for the Hummingbird Cake is from bakerella. But I made a small cake and cut the recipe in half. There is less sugar in it. And the Cream Cheese Frosting is different, too. But the cake is awesome nevertheless.


Hummingbird Cake
ø 16 cm

200 gr Mehl
1/2 TL Natron
1/4 TL Salz
129 gr Zucker
1/2 TL Zimt
2 Eier
125 ml Öl
1 TL Vanilleextrakt
3 Scheiben Ananas + etwas Saft aus der Dose
1 Banane
50 gr Walnüsse

Die Walnüsse rösten und abkühlen lassen, hacken. Die trockenen Zutaten mischen. Die Eier leicht verschlagen, Öl und Vanilleextrakt zufügen und zu den trockenen Zutaten geben.
Die Ananas klein schneiden, die Banane würfeln und mit dem Ananassaft unter den Teig rühren. Die Nüsse hinzufügen, den Teig in eine gefettete Springform füllen und im vorgeheizten Backofen bei 175°C ungefähr 55 Minuten backen.
Nach dem Abkühlen den Kuchen in drei Schichten schneiden.

Hummingbird Cake
ø 16 cm

200 gr flour
1/2 tsp baking powder
1/4 tsp salt
129 gr sugar
1/2 tsp cinnamon
2 eggs
125 ml oil
1 tsp vanilla extract
3 slices pineapple + some juice from the can
1 banana
50 gr walnuts

Roast the walnuts, let them cool and chop them. Mix the dry ingredients. Lightly beat the eggs, add oil and vanilla extract and mix with the dry ingredients. Cut the pineapple slices in small pieces, chop the banana and add them with the pineapple juice to the batter. Stir in the nuts. Spread the batter in a greased springform pan and bake in the preheated oven at 175°C for about 55 minutes.
Let the cake cool completely, then cut three layers.



Cream Cheese Frosting

300 gr Frischkäse
150 gr Sahne
25 gr Puderzucker

Die Zutaten vermischen, eine halbe Stunde in den Kühlschrank geben und dann aufschlagen.

Das Frosting reicht für einen Kuchen dieser Größe, wenn man aber Tuffs spritzt, braucht man etwas mehr. Deshalb habe ich zuerst den Deckel mit Tuffs versehen und dann die mittlere Schicht gemacht. 

Cream Cheese Frosting

300 gr cream cheese
150 gr heavy cream
25 gr powdered sugar

Mix all ingredients, cool in the fridge for half an hour the whip to stiff peaks.

The frosting is enough for a cake this size, but when you pipe dollops you need a little bit more. That is why I first made the stars on the top layer and then the layer in the middle.



Donnerstag, 18. Februar 2016

Peanut Butter Cups

Ich bin ja schon eine Naschkatze. Zwischendrin Mal ein kleines Stückchen Schokolade muss schon sein. Und Erdnussbutter liebe ich auch. Da lag es nahe, mal ein paar Peanut Butter Cups zu machen.
Das Rezept ist von usa-kulinarisch.de, ich habe zu Testzwecken erst Mal die Hälfte gemacht und in meine Tartelettförmchen gefüllt.

I have to admit, that I have a sweet tooth. A piece of chocolate here and there is a must. And I love peanut butter, too. So it suggested itself to make some Peanut Butter Cups.
The recipe is from usa-kulinarisch.de, for testing reasons I made only half of the batch and filled my tartelette forms with it.


Peanut Butter Cups
10 Stück

35 gr Butter
35 gr Puderzucker
80 gr Erdnußbutter
25 gr Kekse/Salzstangen
100 gr Vollmilchkuvertüre

50 gr Kuvertüre schmelzen und temperieren, 10 Tarteletteförmchen damit ausstreichen und fest werden lassen.

Peanut Butter Cups
makes 10

35 gr butter
35 gr powdered sugar
80 gr peanut butter
25 gr cookies/pretzel sticks
100 gr milk chocolate coating

Melt 50 gr of the chocolate coating and temper it, paint a layer of chocolate inside the cups and let it set.



Butter, Zucker und Erdnußbutter schmelzen und glattrühren, die Kekse/Salzstangen in einem Gefrierbeutel fein zerbröseln und unterrühren. Abkühlen lassen, dann in die vorbereiteten Förmchen füllen.

Melt butter, sugar and peanut butter and stir until smooth. Make fine crumbs from the cookies/pretzel sticks (a freezer bag works well) and add them to the butter. Let cool, the fill in the prepared shells.


Die restliche Schokolade schmelzen und temperieren, die Füllung damit bedecken (die gefüllten Cups eventuell kurz in den Kühlschrank stellen).

Melt and temper the remaining chocolate and cover the filling with it (maybe you have to put the filled cups for a short while in the fridge).


Nach dem Festwerden aus den Formen lösen und genießen. Kühl, aber nicht im Kühlschrank aufbewahren. Die Dinger kommen ziemlich nahe ans Original, haben aber natürlich nicht das genaue Aussehen. Ihr könnt sie aber in entsprechenden Pralinenkapseln machen.

When set, free them from the forms and enjoy. Store cool but not in the fridge. These are nearly like the original, but of course do not look the same. But you can make them in suitable candy forms.



Dienstag, 16. Februar 2016

Pain au chocolat

In unseren Flitterwochen auf Mauritius hat mein Mann jeden Tag zum Frühstück ein warmes Pain au chocolat verspeist. Also habe ich zum Valentinstag welche gebacken. Ich kann nur sagen: köstlich! Mein Mann war auch total begeistert.

When we were in our honeymoon on Mauritius my hubby had a warm pain au chocolat for breakfast every single day. So I made some for Valentine's Day. I only can say one word: delicious! And my husband was hooked, too.


Das Rezept habe ich aus meinem Patisserie-Buch, also kann ich es natürlich nicht veröffentlichen, aber die wunderbare Aurélie zeigt euch hier wie das geht. Ich bin mir sicher, dass ihre genauso gut schmecken wie die von Monsieur Felder.

The recipe is from my Patisserie book so I can't publish it, but the wonderful Aurélie is showing here, how that works. I am sure, hers are as good as the ones from Monsieur Felder.


Hier ein Bild nach dem aufrollen.

Here is a pic after rolling them up.


Lasst euch nicht von der Herstellung des Plunderteigs abschrecken: es sieht komplizierter aus als es ist. Und Spaß macht es auch. Ganz abgesehen vom Geschmack...

Don't be scared by the fabrication of the Danish pastry: it looks more complicated than it is. And it is fun, by the way. Without regard to the taste....


Mittwoch, 10. Februar 2016

Apfel-Rum-Kuchen

Eigentlich ist es ein Apfel-Whiskey-Kuchen, da ich aber keinen Whiskey da hatte, habe ich einfach Rum reingeschüttet. Der ist genauso lecker. Das Rezept habe ich aus "Homebaked Comfort". 

Actually this is a Apple-Whiskey Cake, but I had no whiskey on hand so I poured some rum inside. That is just as tasty. The recipe is from "Homebaked Comfort".


Der Kuchen sieht nicht sehr spektakulär aus, ist aber wirklich köstlich. Die saftigen Äpfel mit dem Rum, dazu eine leichte Gewürznote durch Zimt und Muskat. Sehr lecker! Im Buch hat der Kuchen kein Bild, was gut war, da ich ihn sonst vielleicht gar nicht gemacht hätte. Ich gehe da oft nach den hübschen Bildern. Aber Geschmack überzeugt wirklich.
Wenn ihr das Buch auch habt: nachbacken!
Ich sollte wohl noch erwähnen, das ich den Zucker über die Hälfte reduziert habe.
Ein knappes Pfund Zucker in einem Kuchen ist definitiv zu viel!

The cake does not look very spectacular, but is really delicious. The juicy apples with the rum, plus a slight hint of spices from cinnamon and nutmeg. Very good! There was no picture of the cake in the book, and that was good, because otherwise I maybe would not have tried it. I often choose the recipes with the pretty looking pictures. But the taste was really convincing. If you have the book, too: make it!
I should mention that I used not even half of the amount of sugar.
Nearly one pound of sugar in one cake is definitely too much!


Freitag, 5. Februar 2016

Schoko-Erdnußbutter-Cupcakes

Wer liebt sie nicht, die Kombination aus Erdnuß und Schokolade? In diesem Cupcake ist beides sogar doppelt vertreten: Schokoteig mit Erdnußbutter in der Mitte und zweifarbiges Frosting mit Schoko- und Erdnußbuttergeschmack. Superlecker!

Who does not love the combination of peanut and chocolate? In this cupcake you get the double dose of both: chocolate batter with peanut butter in the middle and a two colored frosting with chocolate and peanut butter flavor. Yummy!


Schoko-Erdnußbutter-Cupcakes
12 Stück

175 gr Mehl
55 gr Kakao
1 TL Backpulver
1/2 TL Natron
1/2 TL Salz
130 gr Saure Sahne
1 TL Vanilleextrakt
120 gr Butter
150 gr Zucker
1 Ei
6 TL Erdnußbutter

Mehl, Kakao, Backpulver, Natron und Salz in eine Schüssel sieben. Saure Sahne und Vanilleextrakt vermischen. Butter und Zucker aufschlagen, dann das Ei hinzufügen. Abwechselnd den Mehlmix und die Saure Sahne unterrühren. Die Muffinförmchen zur Hälfte mit dem Teig füllen, einen halben Teelöffel Erdnußbutter in die Mitte geben und mit dem restlichen Teig bedecken.
Im vorgeheizten Backofen bei 175°C ungefähr 20 Minuten backen.

Chocolate Peanut butter Cupcakes
makes 12

175 gr flour
55 gr cocoa
1 tsp baking powder
1/2 tsp baking soda
1/2 tsp salt
130 gr sour cream
1 tsp vanilla extract
120 gr butter
150 gr sugar
1 egg
6 tsp peanut butter

In a bowl sift together flour, cocoa, baking powder, baking soda and salt. Mix sour cream and vanilla extract in another bowl. Beat butter and sugar until light then add the egg. Stir in the flour mixture and sour cream alternating. Fill the muffin tins halfway up with the batter, then put half a teaspoon of peanut butter in the middle. Top with the remaining batter and bake in the preheated oven at 175°C for about 20 minutes.


Schoko-Sahne

160 gr Sahne
1TL Frischkäse
20 gr Zucker
15 gr Kakao

Alles vermischen und 15 Minuten in den Kühlschrank stellen. Dann aufschlagen.


Erdnußbutter-Sahne

100 gr Schlagsahne
30 gr Frischkäse
30 gr Erdnußbutter
10 gr Puderzucker

Die Schlagsahne steif schlagen, den Rest vermischen und aufschlagen, dann die Sahne unterheben.

Frostings in einen Zweikammer-Spritzbeutel füllen und mit einer Sterntülle auf die kalten Cupcakes spritzen.

Chocolate Cream

160 gr heavy cream
1tsp cream cheese
20 gr sugar
15 gr cocoa

Mix everything and cool it 15 minutes in the fridge. Whip it up.

Peanut butter Cream

100 gr heavy cream
30 gr cream cheese
30 gr peanut butter
10 gr powdered sugar

Beat the heavy cream to stiff peaks. Mix the rest and beat it up, then fold in the heavy cream.

Fill the frostings in a double color piping bag and pipe swirls with a star tip onto the cooled cupcakes.




Geschmacklich war alles top, beim Aufspritzen der Frostings muß man aber ein bißchen aufpassen, da die Schoko-Sahne etwas fester ist und deshalb die Erdnußbutter-Sahne erstmal alleine raus will.

The taste was great,but you have to be careful when piping the frostings because the chocolate cream is a little bit stiffer. The Peanut butter Cream wants to come out first.